当前位置: 首页 > 留学德国 > 留学日志 > 正文

留学日志(丁诗琦)

【来源: | 发布日期:2012-09-03 】

Mein Leben in Deutschland

Shiqi Ding

Bisher bin ich schon fast sieben Monate in Deutschland. Die Zeit ist so schnell vergangen, dass ich es kaum glauben kann. Ich kann mich noch an den ersten Tag erinnern, an dem ich in Vechta angekommen bin. Da hat mich meine Mentorin Sabine, die sehr nett ist und mir viel geholfen hat, vom Bahnhof abgeholt und in mein Zimmer im Studentenwohnheim gebracht. Ich habe zwei Mitbewohnerinnen und einen Mitbewohner, die immer sehr freundlich zu mir sind. Aber zwei von ihnen sind oft nicht da, wenn sie keinen Unterricht haben, fahren sie nach Hause. Wenn ich jetzt in China wäre, könnte ich auch am Wochenende zu Hause bei meinen Eltern sein. Aber ich muss mich dem neuen Leben anpassen.

Ich habe schon ein Semester an der Universität Vechta studiert, hier kann man sich frei dafür entscheiden, an welchem Unterricht man teilnimmt und wie viele Lehrveranstaltungen man in einem Semester besucht. Man kann auch selbst entscheiden, ob man an einer Klausur teilnimmt oder nicht. In der Freizeit mache ich oft mit anderen Studierenden Reisen, nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen Ländern. In der Weihnachtspause war ich in Paris, in den Winterferien bin ich nach Italien und Österreich gefahren. Ich stehe auf dem Standpunkt, dass man so viel wie möglich Reisen machen soll, wenn man Zeit und Chancen hat, weil man dadurch seinen Horizont erweitern und aus den neuen Erfahrungen etwas lernen kann, was nicht in den Büchern steht.

In drei Monaten werde ich zurück nach China fliegen, worauf ich mich schon lange freue, weil ich meine Eltern und meine Freunde sehr vermisse, obwohl ich ein sehr angenehmes Leben in Deutschland habe und neue Freunde kennen gelernt habe. Aber ich bin auch sicher, später werde ich bestimmt oft an Sabine, meine Mitbewohner und mein ein-jähriges Leben in Deutschland denken.